Enthüllt: Wieviel abnehmen ohne Zucker?!

Wieviel abnehmen ohne Zucker zu konsumieren?
Was du über zuckerfreie Ernährung wissen solltest. Viele Erwachsene essen viel mehr Zucker als nötig, so dass die Reduzierung der Aufnahme von zusätzlichem Zucker für die meisten Menschen eine gesunde Idee ist. Manche Menschen möchten vielleicht noch einen Schritt weiter gehen und Zucker ganz aus ihrer Ernährung streichen.
Die zuckerfreie Ernährung hat an Popularität gewonnen, da die Menschen weiterhin nach wirksamen Wegen suchen, um ein gesundes Leben zu führen oder Gewicht zu verlieren.

Bei allen gesundheitlichen Vorteilen einer zuckerfreien Ernährung gibt es jedoch auch ein paar Dinge zu beachten. In diesem Artikel erläutere ich acht praktische Tipps zur Reduzierung der Zuckeraufnahme sowie einige der Risiken, die man beachten sollte. 

Weshalb Zucker weglassen?
Die Verringerung der Zuckeraufnahme kann die Gesundheit einer Person verbessern.Viele Menschen essen viel mehr Zucker, als die Experten empfehlen. Übermäßiger Zuckerkonsum hat Verbindungen zu verschiedenen schädlichen Gesundheitszuständen, darunter auch:

  • Fettleibigkeit und metabolisches Syndrom
  • Herzkrankheit
  • Typ-2-Diabetes
  • hoher Blutdruck
  • hoher Cholesterinspiegel
  • chronische Entzündung
  • nichtalkoholische Fettleberkrankheit
  • Zahnbelag und Zahnkaries

Die Reduzierung der Zuckermenge in der Ernährung kann einer Person helfen, ihr Risiko für diese Gesundheitszustände zu verringern. Das Ersetzen von zuckerreichen Lebensmitteln durch gesunde Optionen kann einer Person helfen, alle ihre essentiellen Vitamine und Mineralien ohne die hinzugefügten Kalorien zu erhalten. Es kann ihnen auch helfen, Gewicht zu verlieren, wenn es notwendig ist.

Wieviel abnehmen ohne zucker

8 Tipps zum Weglassen von Zucker
Hier sind acht einfache Tipps, mit denen man Zucker aus der Ernährung entfernen kann:


1. Langsam vorgehen
Eines der wichtigsten Dinge, die man bei einer Ernährungsumstellung beachten sollte, ist die schrittweise Umstellung. Der Übergang von einer Ernährung voller Zucker zu einer Ernährung ohne Zucker sollte ein langsamer Prozess sein.

Es kann helfen, zunächst die offensichtlichsten Zuckerquellen zu beseitigen. Menschen können Backwaren wie Kuchen, Muffins und Brownies leicht vermeiden. Auch das Entfernen von Süßigkeiten und zuckerhaltigen Getränken ist ein ausgezeichneter Anfang.

Man kann auch versuchen, die Menge an Zucker und Sahne, die man dem Kaffee oder Tee hinzufügt, zu reduzieren, bis man überhaupt keinen mehr verwendet. Der Aufbau einer zuckerfreien Ernährung kann einer Person dabei helfen, ihren Gaumen neu zu schulen, was bedeutet, dass sie sich weniger nach dem fehlenden Zucker sehnt.

Wieviel abnehmen ohne Zucker

2. Lies die Produktetiketten
Wenn es dann gelungen ist, den offensichtlichsten Zucker aus der Ernährung zu streichen, kann man sich anderen zuckerhaltigen Produkten zuwenden. Das Lesen von Produktetiketten kann dir helfen, die zu vermeidenden Zuckerarten zu identifizieren. Zucker hat viele Namen und ist in vielen verschiedenen Sirupen und Konzentraten enthalten. Es gibt mindestens 61 verschiedene Namen für Zucker auf Lebensmitteletiketten. Die häufigsten sind:

  • Rohrzucker
  • brauner Zucker
  • Maissirup oder Maissirup mit hohem Fruktosegehalt
  • verdampfter Zuckerrohrsaft
  • Invertzucker
  • Rübenzucker
  • Gerstenmalz
  • Kokosnusszucker
  • Ahornsirup
  • Agavendicksaft
  • Reissirup
  • Apfel- oder Traubensaftkonzentrat
  • Honig
  • demerara
  • Sucanat
  • panela oder piloncillo
  • turbinado
  • muscovado

Man sollte sich auch bewusst sein, dass jeder Punkt auf einer Zutatenliste mit der Endung „-ose“ ebenfalls eine Zuckerart ist. Beispiele für diese Inhaltsstoffe sind:

  • Saccharose
  • Glukose
  • Traubenzucker
  • Fruktose
  • Laktose

Zucker versteckt sich in vielen verschiedenen Lebensmitteln im Supermarkt. Das Lesen des Etiketts ist ein Muss für Menschen, die sich zuckerfrei ernähren wollen. Produkte wie Salatdressing und Gewürze, Nudelsauce, Frühstücksflocken, Milch und Müsliriegel haben oft Zucker in ihrer Zutatenliste.


3. Vermeide einfache Kohlenhydrate
Viele zuckerfreie Diäten empfehlen auch, einfache Kohlenhydrate zu meiden. Zu den einfachen Kohlenhydraten gehören Weißmehl, weiße Nudeln und weißer Reis. Der Körper baut die in diesen Nahrungsmitteln enthaltenen Kohlenhydrate schnell in Zucker ab. Dieser Prozess verursacht einen Anstieg des Blutzuckerspiegels. Normalerweise kann man einfache Kohlenhydrate durch Vollkornprodukte ersetzen.

 

4. Vermeide künstlichen Zucker
Künstliche Zucker sind ein Thema, das in der Ernährungsindustrie kontrovers diskutiert wird. Sie sind viel süßer als Zucker, enthalten aber nur wenige oder gar keine Kalorien.

Der Verzehr von künstlichem Zucker kann den Körper jedoch dazu verleiten, zu glauben, dass er tatsächlich Zucker isst. Dies kann das Verlangen nach Zucker verstärken und es dem Menschen erschweren, eine zuckerfreie Ernährung einzuhalten.

Aus diesem Grund sollte man bei einer zuckerfreien Diät künstliche Zuckerarten vermeiden:

  • Splenda
  • Stevia
  • Gleich
  • NutraSweet
  • Sweet’N Low

Man kann auch die chemischen Namen dieser Süßstoffe auf Zutatenlisten suchen, vor allem bei allen Produkten, die als zucker- und kalorienarme oder diätetische Lebensmittel vermarktet werden.

  • Die chemischen Namen umfassen:
  • Aspartam
  • Sucralose
  • Saccharin
  • Acesulfam K oder Acesulfam-Kalium
  • neotame

5. Keinen Zucker trinken
Zucker kann in verarbeiteten Lebensmitteln leicht vermieden werden. Mit Zucker gesüßte Getränke gehören jedoch zu den wichtigsten Quellen für zugesetzten Zucker in der Ernährung. Dazu gehören Cola, Kaffeespezialitäten, gesüßte Tees und Fruchtsäfte.

Das Ersetzen dieser Getränke durch ungesüßten Kräutertee, Kaffee ohne Zucker, Mineralwasser mit Kohlensäure oder einfach nur Wasser kann helfen, die Flüssigkeitszufuhr zu erhalten, ohne den Zuckergehalt zu erhöhen.

Wieviel abnehmen ohne Zucker


6. Schwerpunkt auf Vollwertnahrung
Wer sich zuckerfrei ernährt, sollte auch Vollwertkost anstreben. Verarbeitete Lebensmittel enthalten mit größerer Wahrscheinlichkeit raffinierte Zutaten oder zugesetzten Zucker.

Diäten, die sich auf Vollwert- und Vollwertkost konzentrieren, umfassen die folgenden Optionen:

  • Gemüse
  • Früchte
  • mageres Fleisch, Geflügel oder Tofu
  • Fisch
  • ganze, unverarbeitete Körner und Hülsenfrüchte
  • Nüsse und Samen

Manche Menschen entscheiden sich vielleicht dafür, eine kleine Menge an Milchprodukten in ihrer Ernährung zu behalten, z.B. einfachen Joghurt, einfachen Käse und Milch.


7. Mahlzeiten planen
Es ist schwierig, sich ohne Plan an eine Diät zu halten. Wenn man Hunger hat, greift man eher zu einem zuckerhaltigen Snack, wenn man keine nahrhaften Mahlzeiten und gesunden Alternativen zur Hand hat.

Viele Menschen nehmen sich einen Tag Zeit, um sowohl ihre Einkäufe zu erledigen als auch die Mahlzeiten für die ganze Woche vorzubereiten. Wenn sdu gesundes Essen zum Mitnehmen bereit hast, ist die Versuchung geringer, nach einem Schokoriegel oder einer Limonade zu greifen.

 

8. Etwas mehr Würze
Der Gaumen vermisst oft Zucker, weil er keine anderen Aromen hat, die ihn ersetzen könnten. Man kann jedoch leicht viele süß schmeckende Kräuter und Gewürze zu Lebensmitteln und Getränken hinzufügen, um den Zucker zu ersetzen. Zu den üblichen Ersatzstoffen gehören Zimt, Muskatnuss, Kardamom und Vanille. Diese können eine aromatische Ergänzung zu Kaffee, Haferflocken oder Joghurt sein.


Vorteile für die Gesundheit

  • Der Verzicht auf Zuckerzusätze und die Einhaltung einer Ernährung, die reich an Vollwertnahrung ist, hat viele Vorteile für den Körper. Insbesondere die Reduzierung der Zuckeraufnahme und eine gesunde Ernährung können helfen:
  • Gewicht zu verlieren und Fettleibigkeit vorzubeugen
  • eine klarere Haut haben und das Risiko von Hautkrebs reduzieren
  • Stimmungsumschwünge verhindern
  • Entzündungen reduzieren


Zusammenfassung: Wieviel abnehmen ohne Zucker

Wer einen zuckerfreien Ernährungsplan einführen möchte, sollte dies schrittweise tun. Eine Abwechslung des Ernährungsplans oder der Verzehr von Zucker zu besonderen Anlässen kann manchen Menschen helfen, mit dem Verlust an Süße in der Ernährung umzugehen. Eine Reduzierung des Zuckergehalts ist für viele Menschen eine gute Idee, da sie das Risiko zahlreicher Erkrankungen verringert und deinen allgemeinen Gesundheitszustand verbessern kann.


Wieviel abnehmen ohne Zucker

Das könnte Dich auch interessieren: Ich kann nicht abnehmen