Leptin Diät – Alles was du darüber wissen musst!

Was ist die Leptin-Diät?

Die Leptin-Diät wurde von Byron J. Richards, einem Geschäftsmann und staatlich geprüften klinischen Ernährungswissenschaftler, entwickelt. Richards‘ Firma Wellness Resources stellt pflanzliche Nahrungsergänzungsmittel zur Unterstützung der Leptin-Diät her. Er hat auch mehrere Bücher über Leptin und seine Rolle bei der Gewichtsabnahme und Gesundheit geschrieben.

Leptin wurde erstmals 1994 entdeckt. Es ist ein Hormon, das in den Fettspeichern deines Körpers produziert wird. Seine Aufgabe ist es, deinem Gehirn zu signalisieren, wenn du satt bist, und dich zu veranlassen, mit dem Essen aufzuhören. Leptin unterstützt auch einen effizienten Stoffwechsel. Seine Rolle bei Gewichtsverlust, Gewichtszunahme und Fettleibigkeit wurde bei Tieren und Menschen untersucht.

Leptin gelangt durch dein Blut, über deinen Kreislauf, zum Appetitzentrum deines Gehirns. Dort bindet es an Rezeptoren, die dafür verantwortlich sind, dass du dich hungrig fühlst. Das hilft, deinen Appetit zu zügeln und dein Verlangen nach Essen zu dämpfen. Leptin wandert auch durch dein Nervensystem und regt das Fettgewebe an, Fett und Kalorien zu verbrennen.

Wenn sich zu viel Leptin in deinem Blut ansammelt, kann sich eine Leptinresistenz entwickeln. In diesem Fall kann es sein, dass das Leptin in deinem Körper seine Aufgabe nicht effektiv erfüllt, was zu einer Gewichtszunahme führt. Die genaue Ursache der Leptinresistenz ist nicht bekannt, aber Übergewicht und Stress können eine Rolle spielen. Cortisol, ein Hormon, das unter Stress freigesetzt wird, kann dein Gehirn weniger empfänglich für Leptin machen und dich zu einer Überernährung veranlassen.

Leptin Diät


Was sagt die Forschung über Leptin aus?

Seit seiner Entdeckung war Leptin Gegenstand zahlreicher Tier- und Humanstudien. Forscher haben seine Wirkung auf Gewichtszunahme, Fettleibigkeit und Appetit analysiert. Wie im Journal of Clinical Investigation berichtet wurde, deuten einige Studien an Mäusen darauf hin, dass eine Diät die Leptinproduktion negativ beeinflussen kann, so dass der Leptinspiegel sinkt. Wenn der Leptinspiegel sinkt, glaubt dein Gehirn, dass du in Gefahr bist, zu verhungern, was dazu führt, dass dein Körper sich an den Fettspeichern festhält und deine Fähigkeit, durch Bewegung Kalorien zu verbrennen, verringert.

Eine andere Tierstudie unter der Leitung von Forschern des Metabolic Diseases Institute der Universität von Cincinnati hat festgestellt, dass der Leptinspiegel bei Mäusen keine Fettleibigkeit beeinflusst oder verursacht.

Es gibt keine glaubwürdigen Untersuchungen, die darauf hindeuten, dass die Einnahme von Leptin in Form von Nahrungsergänzungsmitteln dazu beiträgt, den Leptinspiegel zu verändern.

Leptin Diät

Was sind die potenziellen Vorteile der Leptin-Diät?

Viele der Prinzipien der Leptin-Diät sind die gleichen oder ähnlich denen anderer Diät-Programme. Sie rät dazu, nicht spät abends zu essen, keine Zusatzstoffe wie in Limonaden zu sich zu nehmen und nicht zu viele Kohlenhydrate zu sich zu nehmen. Die Leptin-Diät betont auch die Notwendigkeit einer Portionskontrolle. Diese Empfehlungen stellen fundierte Ernährungsempfehlungen dar.

Die Leptin-Diät wird auch von leicht einzuhaltenden Richtlinien für körperliche Betätigung begleitet, die nicht verlangen, dass du endlos trainieren musst, um Gewicht zu verlieren. In Kombination mit Portionskontrolle und einer nahrhaften Lebensmittelauswahl kann regelmässige Bewegung dir helfen, Gewicht zu verlieren.


Was sind die potenziellen Risiken der Leptin-Diät?

Wie bei vielen anderen Diäten gibt es auch bei der Leptin-Diät Einschränkungen bei der Ernährung. Vielleicht fällt es dir schwer, dich an die Diät zu halten, oder du fühlst dich mit deiner Lebensmittelauswahl unzufrieden.


Wie man die Leptin-Diät befolgt

Im Mittelpunkt der Leptin-Diät stehen fünf Regeln:

  • Iss zum Frühstück Lebensmittel, die 20 bis 30 Gramm Protein liefern.
  • Nach dem Abendessen nicht mehr essen. Stelle sicher, dass du mindestens drei Stunden vor dem Schlafengehen nichts mehr isst.
  • Isst nur drei Mahlzeiten am Tag, ohne Zwischenmahlzeiten. Lass zwischen den einzelnen Mahlzeiten fünf bis sechs Stunden verstreichen.
  • Reduziere deine Kohlenhydrataufnahme, aber verzichte nicht vollständig auf Kohlenhydrate.
  • Iss nicht bis du komplett satt bist. Höre auf, bevor du sich völlig satt fühlst.

Um diese Diät zu befolgen, solltest du dich über den Kaloriengehalt der Lebensmittel, die du isst, informieren, aber du musst nicht zwanghaft Kalorien zählen. Bei der Diät wird auch großer Wert darauf gelegt, frische, biologische Lebensmittel zu essen und chemische Zusätze und Zutaten, die du nicht aussprechen kannst, zu vermeiden.

Auch der Bedarf an Proteinen und Ballaststoffen wird betont. Es wird empfohlen, dass jede Mahlzeit etwa 400 bis 600 Kalorien enthält, und zwar im folgenden allgemeinen Verhältnis:

  • 40 Prozent Eiweiß
  • 30 Prozent Fett
  • 30 Prozent Kohlenhydrate

Die Leptin-Diät ermöglicht dir den Verzehr einer breiten Palette von Gemüse, Obst und Proteinquellen, einschließlich Fisch, Fleisch, Huhn und Truthahn. Als Dessert wird eher Obst als zuckerhaltige Desserts vorgeschlagen. Du kannst auch Nussbutter in Maßen, Eier und Hüttenkäse essen.

Auch eiweißreiche Körner und Hülsenfrüchte wie Quinoa, Haferflocken und Linsen sind eine gute Wahl. Eine geringere Kohlenhydrataufnahme kann zu Veränderungen der Darmbakterien und/oder Verstopfung führen, wähle also so oft wie möglich ballaststoffreiche Lebensmittel.

Bei der Leptin-Diät solltest du künstliche Süßstoffe, normale und Diät-Cola und Energiedrinks vermeiden. Du sollst auch auf Sojaprodukte jeglicher Art verzichten.

Da die Betonung auf kleineren Portionen und nicht auf Naschen liegt, fühlen sich manche Menschen bei dieser Diät hungrig. Viel Wasser zu trinken oder Ballaststoffpräparate einzunehmen, kann helfen.

Bei der Leptin-Diät musst du nicht nur kontrollieren, was du isst, sondern auch, wann du isst. Wenn du eine Routine schaffst, die dich zwischen den Mahlzeiten ablenkt und mäßige Bewegung einschließt, kann es dir helfen, dich an die Diät zu halten und erfolgreich Gewicht zu verlieren.

Leptin Diät

Leptin und Leptin-Resistenz: Alles, was du wissen musst

Viele Menschen glauben, dass es bei der Gewichtszunahme und -abnahme um Kalorien und Willenskraft geht. Die moderne Adipositas-Forschung ist jedoch anderer Meinung. Wissenschaftler sagen zunehmend, dass ein Hormon namens Leptin beteiligt ist. Die Leptin-Resistenz, bei der dein Körper nicht auf dieses Hormon reagiert, wird heute als der wichtigste Faktor für die Fettzunahme beim Menschen angesehen.

leptin diät

Leptin Auswirkungen auf dein Gehirn

Leptin wird von den Fettzellen deines Körpers produziert. Je mehr Körperfett durch sie transportiert wird, desto mehr Leptin produzieren sie. Leptin wird durch den Blutstrom in dein Gehirn transportiert, wo es ein Signal an den Hypothalamus sendet – den Teil, der steuert, wann und wie viel du isst.

Die Fettzellen verwenden Leptin, um deinem Gehirn mitzuteilen, wie viel Körperfett sie transportieren. Ein hoher Leptinspiegel sagt deinem Gehirn, dass du viel Fett gespeichert hast, während niedrige Werte deinem Gehirn sagen, dass die Fettspeicher niedrig sind und du essen musst. Wenn du isst, steigt dein Körperfett an, wodurch dein Leptinspiegel ansteigt. So essen Sie weniger und verbrennen mehr.

Wenn du dagegen nichts isst, sinkt dein Körperfett, wodurch dein Leptinspiegel sinkt. An diesem Punkt isst du mehr und verbrennst weniger. Diese Art von System ist als negative Rückkopplungsschleife bekannt und ähnelt den Kontrollmechanismen für viele verschiedene physiologische Funktionen, wie Atmung, Körpertemperatur und Blutdruck.

Leptin Diät

Was ist Leptin-Resistenz?

Menschen, die adipös sind, haben viel Körperfett in ihren Fettzellen. Da die Fettzellen im Verhältnis zu ihrer Größe Leptin produzieren, haben fettleibige Menschen auch sehr hohe Leptinwerte. Angesichts der Art und Weise, wie Leptin wirken soll, sollten viele übergewichtige Menschen ihre Nahrungsaufnahme auf natürliche Weise einschränken. Mit anderen Worten, ihr Gehirn sollte wissen, dass sie viel Energie gespeichert haben. Es kann jedoch sein, dass ihre Leptin-Signalisierung nicht funktioniert. Es kann zwar reichlich Leptin vorhanden sein, aber das Gehirn sieht es nicht. Diese Krankheit – bekannt als Leptin-Resistenz – wird heute als einer der wichtigsten biologischen Faktoren für Fettleibigkeit angesehen.

Wenn dein Gehirn das Leptin-Signal nicht empfängt, denkt es fälschlicherweise, dass dein Körper verhungert – obwohl er mehr als genug Energie gespeichert hat. Dies veranlasst dein Gehirn, sein Verhalten zu ändern, um wieder Körperfett zu gewinnen. Dein Gehirn ermutigt dann:

  • Iss mehr: Dein Gehirn denkt, dass du essen musst, um dem Hungertod vorzubeugen.
  • Reduzierter Energieverbrauch: In dem Bemühen, Energie zu sparen, senkt dein Gehirn dein Energieniveau und lässt dich in Ruhe weniger Kalorien verbrennen.

Mehr essen und weniger trainieren ist also nicht die eigentliche Ursache der Gewichtszunahme, sondern eher eine mögliche Folge der Leptinresistenz, eines Hormondefekts. Für die meisten Menschen, die mit einer Leptinresistenz zu kämpfen haben, ist es nahezu unmöglich, das leptinbedingte Hungersignal zu überwinden.

leptin diät .

Was verursacht Leptin-Resistenz?

Es wurden mehrere potenzielle Mechanismen hinter der Leptinresistenz identifiziert.
Dazu gehören:

  • Entzündung: Entzündungssignale in deinem Hypothalamus sind wahrscheinlich eine wichtige Ursache für die Leptinresistenz sowohl bei Tieren als auch bei Menschen.
  • Freie Fettsäuren: Ein erhöhter Gehalt an freien Fettsäuren in deinem Blutkreislauf kann die Fettstoffwechselprodukte in deinem Gehirn erhöhen und die Leptin-Signalisierung stören.
  • Hoher Leptinspiegel: Ein erhöhter Leptinspiegel scheint in erster Linie eine Leptinresistenz zu verursachen.

Die meisten dieser Faktoren werden durch Adipositas verstärkt, was bedeutet, dass du in einem Teufelskreis aus Gewichtszunahme und zunehmender Leptinresistenz mit der Zeit gefangen sein könntest.


Kann der Leptin-Resistenz rückgängig gemacht werden?

Der beste Weg, um zu wissen, ob du leptinresistent bist, ist der Blick in den Spiegel. Wenn du viel Körperfett hast, vor allem im Bauchbereich, dann bist du mit ziemlicher Sicherheit leptinresistent.

Es ist nicht ganz klar, wie die Leptinresistenz umgekehrt werden kann, obwohl es viele Theorien gibt. Einige Forscher glauben, dass die Verringerung der ernährungsbedingten Entzündungen dazu beitragen kann, die Leptinresistenz umzukehren. Auch die Konzentration auf einen insgesamt gesunden Lebensstil dürfte eine wirksame Strategie sein.

Es gibt mehrere Dinge, die man tun kann:

  • Vermeide verarbeitete Lebensmittel: Hochgradig verarbeitete Lebensmittel können die Integrität Ihres Darms beeinträchtigen und Entzündungen auslösen.
  • Iss lösliche Ballaststoffe: Der Verzehr von löslichen Ballaststoffen kann zur Verbesserung der Darmgesundheit beitragen und vor Fettleibigkeit schützen.
  • Mache Sport: Körperliche Aktivität kann helfen, die Leptin-Resistenz umzukehren.
  • Schlafe genug: Schlechter Schlaf wird mit Problemen mit Leptin in Verbindung gebracht.
  • Senken deine Triglyzeride: Ein hoher Triglyzeridspiegel kann den Transport von Leptin aus dem Blut zum Gehirn verhindern. Der beste Weg, die Triglyceride zu senken, ist die Verringerung der Kohlenhydrataufnahme.
  • Iss mehr Eiweiß: Der Verzehr von viel Eiweiß kann zu einem automatischen Gewichtsverlust führen, der sich aus einer Verbesserung der Leptinempfindlichkeit ergeben kann.

Obwohl es keine „einzig richtige“ Möglichkeit gibt, die Leptinresistenz zu eliminieren, kannst du deinen Lebensstil langfristig ändern, was deine Lebensqualität verbessern wird.


Zusammenfassung: Die Leptin Diät

Die Leptin-Diät ermöglicht es den Anhängern, eine Vielzahl von gesunden Nahrungsmitteln zu essen. Wenn du aber hartnäckigen Hunger verspürst, kann es für dich schwierig sein, dich an die Diät zu halten. Nicht essen zu können, wenn du hungrig bist, widerspricht dem achtsamen Essen und dem Hören auf die Signale deines Körpers. Außerdem ist jeder Ernährungsplan, der eine Nahrungsergänzung erfordert oder stark fördert, ein Warnsignal.

Wenn du dich von der Leptin-Diät angezogen fühlst, kann sie zu den erhofften Ergebnissen führen, aber frag dich, ob du dich langfristig an sie halten kannst. Die langfristige Gesundheit hängt von langfristigen gesunden Verhaltensweisen ab. Keine Diät ist für alle gleich gut geeignet. Wenn dir die Leptin-Diät nicht gefällt, gibt es andere Strategien zur Gewichtsabnahme, die du ausprobieren kannst.

Leptin Diät