Abnehmen aber Bauch wird dicker

Gründe, warum du kein Bauchfett verlierst
Du machst Sport und meinst du ernährst dich gut, aber die Zahl auf der Waage geht einfach nicht runter und auch dein Spiegelbild verändert sich kaum?
Hier sind 13 Gründe die daran Schuld sein könnten, dass es bei dir nicht klappt.

Abnehmen aber Bauch wird dicker 

Abnehmen aber Bauch wird dicker: 13 mögliche Gründe!

1. Du isst die falschen Lebensmittel
Ungesunde Ernährung ist der größte Treiber für ein Bäuchlein. Zu viele stärkehaltige Kohlenhydrate und schlechte Fette sind ein Rezept dafür, dass sich der Bauchbereich ausdehnt. Besorgen dir stattdessen viel Gemüse, wähle magere Proteine und halte dich von Fetten aus rotem Fleisch fern. Wähle gesündere Fette aus Lebensmitteln wie Fisch, Nüssen und Avocados.
Auch eine moderate Reduzierung der Kohlenhydrate (Getreide, Nudeln, Zucker) kann helfen.

Abnehmen aber Bauch wird dicker

2. Du bist einfach zu sehr mit dem Essen beschäftigt
Das Bauchfett unter der Haut (subkutan genannt) und das Fett unter den Bauchmuskeln und um die lebenswichtigen Organe herum (viszeral genannt) müssen verschwinden. Viszerales Fett macht Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Diabetes wahrscheinlicher. Es kann auch zu hohem Blutdruck und mehr führen. Übermäßiges Essen ist zumindest teilweise an diesem Bauchfett schuld. Eine Begrenzung der Portionen kann das viszerale Fett niedrig halten.

 

4. Du rauchst
Wir alle kennen die Gefahren des Rauchens. Füge dies der Liste hinzu: Eine Studie hat gezeigt, dass es zu mehr Bauch- und Viszeralfett führt. Wenn du also einen Grund mehr brauchst, um mit dem Rauchen aufzuhören, dann hast du hier noch einen.

Abnehmen aber Bauch wird dicker

5. Du bist gestresst
Wenn das Stresshormon Cortisol durch deinen Körper geht, setzt sich das Fett in deinem Bauch fest. Sprich mit deinem Arzt darüber, wie du mit deinem Stress umgehen kannst. Bewegung kann helfen, ihn zu lindern. Meditiere oder mache  Yoga. Stelle ein gutes Unterstützungssystem zusammen. Sprich mit einem Fachmann für psychische Gesundheit, wenn du es für erforderlich hältst.

Abnehmen aber Bauch wird dicker

6. Du trainierst nicht genug
Niemand hat gesagt, dass es leicht sein würde, Bauchfett loszuwerden. Wenn dein Bauch das Maßband zu sehr dehnt, bei Männern sind das mehr als 80 Zentimeter um die Taille und bei Frauen mehr als 70 Zentimeter, dann brauchst du mindestens 150 Minuten pro Woche moderate körperliche Aktivität (wie Gehen) oder 75 Minuten energische Bewegung (Laufen) und mindestens zweimal pro Woche Krafttraining. 

Abnehmen aber Bauch wird dicker


7. Du machst die falschen Übungen
Sit-ups sind nicht genug. Man braucht auch Krafttraining, um Muskeln aufzubauen. Mehr Muskeln bedeuten mehr Kalorienverbrennung. Wenn du jedoch nur eine Übung machen kannst, wähle eine aerobe Übung (wie Gehen oder Laufen). Das funktioniert am besten für die Fettverbrennung. Mache es dir zur Gewohnheit und erhöhe langsam die Intensität, um die gewünschten Ergebnisse zu erzielen.


8. Du magst Bier zu sehr
Es ist nicht nur das Bier und die Kohlenhydrate im Bier, die den Bierbauch zum Vorschein bringen. Jeder Alkohol hat Kalorien. Wenn du zu viele Kalorien zu dir nimmst – vor allem, wenn du dich nicht sportlich betätigst und dich nicht gut ernährst – dann wirst du die Pfunde nicht mehr los. Wenn du trinkst, denke daran, es in Maßen zu tun.


9. Zu viele Sport- und Energiegetränke
Sportgetränke können sehr viel Zucker enthalten. Der liefert sehr viele Kalorien. Wenn du zu viel davon trinkst, machst du dich auf eine Gewichtszunahme gefasst, die am Ende um deine Gürtellinie herum enden könnte. Reduziere den Konsum von zuckerhaltigen, kalorienreichen Getränken. Das gilt auch für Energiegetränke und Light-Getränke.

Abnehmen aber Bauch wird dicker

10. Du trinkst nicht genug Wasser
Studien zeigen, dass das Trinken von mehr Wasser beim Abnehmen helfen kann. Die Wahl von Wasser anstelle von gesüßten Getränken bedeutet weniger Kalorien. Das kann dir helfen, dein Bauchfett zu reduzieren. Es ist auch das einzige Getränk, das ohne den Zusatz von Zucker oder anderen Verbindungen hydratisieren kann.


11. Genetik
Ja, dein Stammbaum beeinflusst deine Chancen auf Fettleibigkeit. Er hat auch Einfluss darauf, wo du Fett speicherst. Dennoch gibt es Hoffnung. Das richtige Gleichgewicht zwischen der Kalorienaufnahme (durch die Ernährung) und der Kalorienverbrennung (durch Bewegung) kann dazu beitragen, dass du trotz deiner Gene nicht an Gewicht zunimmst.

Abnehmen aber Bauch wird dicker


12. Du schläfst nicht gut
Diese nächtlichen Streifzüge zum den Kühlschrank sind Diät-Killer. Und nicht nur das: Wenn du nicht schläfst, gibst du den Stresshormonen Starthilfe. Diese regen deinen Körper an, Fett zu behalten. Etabliere gute Schlafgewohnheiten, wie:

  • Schalte dein Telefon auf.
  • Schalten den Laptop aus.
  • Gehe jede Nacht zur gleichen Zeit ins Bett.
  • Vermeide Alkohol vor dem Schlafengehen.
  • Mache Sport.
  • Sorgen für einen komplett abgedunkelten Raum
  • Raumtemperatur zwischen 18-20 Grad 

13. Du bist von der Waage besessen
Die gute Nachricht ist, dass du vielleicht dein Bauchfett verlierst und es nicht einmal merkst. Wenn du gut isst und dich richtig bewegst, denk daran, dass die Passform deiner Kleidung – gemessen an deiner Taillengröße – wichtiger ist als das, was auf der Waage steht. Wenn der Bund weniger eng anliegt, hast du vielleicht etwas Bauchfett durch Muskeln ersetzt.

Abnehmen aber Bauch wird dicker

Fazit: Abnehmen aber Bauch wird dicker

Es kann viele Gründe dafür geben, warum dein Gewichtsverlust gerade auf Stillstand steht.
Schau dir die oben genannten Gründe an und schau, ob einer oder mehrere auf dich zutreffen. Versuche dies zu ändern, dann wirst auch weiter abnehmen.

Abnehmen aber Bauch wird dicker